News


Save the date: Thementag Do., 20. Okt. 2022

Download Einladung

(✝) Ehrenpräsident Prof. Dr. Alfred Radda

Am 20.7.2022 ist unser Ehrenpräsident und langjähriger Freund im Alter von 86 Jahren nach anhaltenden gesundheitlichen Problemen für immer von uns gegangen.
Dr. Alfred K. Radda, geboren im September 1936, studierte Zoologie und Botanik und wurde 1988 zum Universitätsprofessor ernannt.
Er absolvierte zahlreiche Forschungsreisen und widmete sich besonders der Fischkunde. Als weltweit anerkannter Experte für „seine" Killifische wurden in den Jahren 1975 und 2001 drei Exemplare aus dem Regenwald von Costa Rica nach ihm benannt und tragen den Wissenschaftlichen Namen ...raddai!
Prof. Radda war auch Autor zahlreicher Sachbücher und hat viele seiner großartigen Forschungsreisen in Büchern verewigt.
Die Spuren seiner Tätigkeit für das HAUS DES MEERES führen zurück bis ins Jahr 1980. Als Sprecher des „Wissenschaftlichen Beirats“ wurde er zunächst in unseren Vereinsvorstand kooptiert.
Ab Anfang 2006 fungierte er als Vizepräsidenten und im Zuge der Strukturreform 2013 schließlich als Präsident des Vereins „HAUS DES MEERES – Wissenschaft und Forschung“.
Die Wiener Stadtregierung hat ihm 2015 für seine hervorragenden Dienste für unseren gemeinnützigen Zoo das GOLDENE VERDIENSTZEICHEN verliehen.
Das gesamte Team des HAUS DES MEERES verdankt ihm viele schöne und bleibende Erinnerungen!
Franz Six

Parte Prof. Dr. Alfred Radda

Kooperationsabkommen des Vereins Haus des Meeres-Wissenschaft und Forschung mit der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Österreich

Die beiden der biologischen Wissensvermittlung dienenden Vereine haben im März 2022 beschlossen, alle ihre im Haus des Meeres stattfindenden Aktivitäten von nun an stets gemeinsam anzukündigen. Durch die in enger Zusammenarbeit abgesprochenen Planungen von Vorträgen, Thementagen oder Symposien soll ein breiteres Publikum Zugang zu den Veranstaltungen finden.

Die k.u.k. Zoologische Station in Triest (1875-1915) und ihr Einfluss auf die Entwicklung der Meeresbiologie in Österreich

Die erste unter dem gemeinsamen Dach und der Sektion Promare der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft abgehaltene Veranstaltung fand am 3. Mai 2022 von 15:00 bis 17:30 über den Dächern Wiens im Lighthouse 10, in unserem repräsentativen Vortragssaal des Haus des Meeres statt.  In 5 spannenden und informationsreichen Präsentationen wurde die  k.u.k. Zoologische Station in Triest (1875-1915) und ihr Einfluss auf die Entwicklung der Meeresbiologie in Österreich vorgestellt.
Der ehemalige Leiter des oö. Biologiezentrums in Linz, HR Dr. Gerhard Aubrecht gab einen Einblick in die Geschichte der k.u.k. Zoologischen Station in Triest und ihrer Nachfolgereinrichtungen in Rovinj, Venedig und Chioggia.  Ao.Univ.Prof.i.R Dr. Manfred Walzl vermittelte uns einen faszinierenden Einblick in seine akribischen Archivstudien zur Geschichte der Station in Triest und ihr universitäres Umfeld in Wien. Dr. Verena Stagl vom Naturhistorischen Museum Wien berichtete über die universitäre Lehre an der Station in Triest und Univ.Prof.i.R. Dr Fritz Schiemer, ehemaliger Leiter der Limnologie an der Univ. Wien wies auf die bedeutenden Auswirkungen der Station auf die Anfänge der Entwicklung der österreichischen Meeresbiologie hin. Den wahrlich beeindruckenden Aufschwung der österreichischen Meeresbiologie nach dem 2. Weltkrieg beschrieb Univ.Prof.i.R. Dr Jörg Ott und wies dabei auch auf die Bedeutung „unseres“ Haus des Meeres hin.
Walter Hödl


Einladungsposter Die k.k. Zoologische Station in Triest

  • abb2
  • abb3
  • abb4
  • abb5


Abb.1. Die Vortragenden des Symposions (v.l.n.r.): F. Schiemer, V. Stagl, M. Walzl, G. Aubrecht, J.Ott)
Abb.2. Die RepräsentantInnen der veranstaltenden Vereine (v.l.n.r.): Elisabeth Haring – Zoologisch Botanische Gesellschaft, Jörg Ott – ProMare, Walter Hödl, - Haus des Meeres-Wissenschaft und Forschung
Abb.3. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Univ.Prof. Fritz Schiemer die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft in der Zoologisch-Botanischen Gesellschaft übergeben. (V.l.n.r. F. Schiemer, Elisabeth Haring, G. Aubrecht)
Abb.4. „Triest-Symposion“ im Lighthouse10 - Haus des Meeres
(Abbildungen 2-5: Bildautor Karl Kolar)