Science Day 2022

Leider musste der diesjährige, für den 20.01.2022 vorgesehene Haus-des-Meeres Science Day wegen der Covid Infektionslage verschoben werden und findet nun am Di., 4.10.2022 statt. (s. Ankündigung am Ende des Beitrags).

Die bei der ursprünglich im Jänner vorgesehene Vorstellung der fünf PreisträgerInnen und ihrer Projekte werden am 4.10.2022 nachgeholt. Die Preisgelder wurden jedoch zeitgerecht an die PreisträgerInnen noch im Jänner angewiesen.

Der "Hans-und-Lotte Hass-Preis für Meeresökologie" von 6000€ ergeht an Frau Mag. Martina Holzknecht, sie wird an der "Dive together" Tauchschule in Plakias, Griechenland in einem mehrjährigen Citizen Science Projekt Techniken erproben, um die auch dort schwindenenden Neptuns-Seegraswiesen aufzuforsten. Projekttitel: "Restoration of Posidonia oceanica meadows with the help of citizen science".

Das "Rupert-Riedl-Stipendium zur Förderung der Forschung an Meeresorganismen" ebenfalls in Höhe von 6000€ ergeht an Frau Antonia Porz. Sie wird in ihrer paläontologischen Masterarbeit an der Universität Wien die Größe von fossilen Schnecken- und Muschelschalen in Beziehung zum damaligen Klimazustand bringen um eine Prognose über die Auswirkung der aktuellen Klimaerwärmung auf die Mittelmeerfauna zu machen: Projekttitel: "Mollusc size and metabolic rate changes across Pleistocene glacials and interglacials".

Das "Ferry-Starmühlner-Stipendium zur Förderung der Forschung an Süßwasserorganismen" ebenfalls in Höhe von 6000€ wird Frau Thea Schwingshackl zuerkannt, sie wird in ihrer limnologischen Masterarbeit an der Universität Innsbruck eine Eintagsfliege des Griechisch-Albanischen Vjosa Flusses untersuchen. Projekttitel: "Tiny but mighty mayfly - probing Prosopistoma pennigerum as the flagship for a future Vjosa national park".

Die beiden "Jugendförderpreise Junge Forscher zur Förderung der Vivaristik und Ökologie", gestiftet durch den Ö.V.V.Ö. - Österreichischen Verband für Vivaristik und Ökologie und die Firma JBL-Aquaristik in Höhe von je 500€ ergehen an Herrn Timon Glaw für seine "Untersuchung der Fortpflanzung des Kronenlaubfrosches Triprion spinosus im Terrarium" und an Herrn Robert Wiley für seine Abhandlung: "Die Brückenechse (Sphenodon punctatus) – ein lebendes Fossil".

Der Verein "Wissenschaft und Forschung im Haus des Meeres" und der Ö.V.V.Ö. gratulieren den fünf Preisträger*innen!#

Neue Einladung Science Day 2022

Dr. Mag. Daniel Abed-Navandi

 

Science Day 2021

Am 21. Jänner 2021 veranstaltete der Verein "Wissenschaft und Forschung" des Haus des Meeres seinen alljährlichen "SCIENCE DAY". Entsprechend der Covid-Bestimmungen wurde der Wissenschaftstag virtuell abgehalten. Die drei hochaktuellen Vorträge (s. Video unten) unterstrichen die Fachkompetenz der international ausgewiesenen Vortragenden. Die im Chat abgegebenen Fragen an die Professorinnen und Professoren führten zu anregenden, vom "Chatmaster" Prof. Andreas Wanninger geleiteten Diskussionen. Interviews mit Dr. Michael Mitic, dem Zoodirektor, und Hans Köppen, dem Geschäftsführer des Haus des Meeres, sowie mit den sich anhand ihrer Lieblingstiere vorstellenden Kuratoren rundeten die gelungenen Beiträge auf den Bildschirmen der zahlreich angemeldeten Teilnehmer ab. Überraschende Einblendungen waren die Grußbotschaft von Dominik Thiem und die dem Stiftungsvorstand und Ehrenpräsidenten, Franz Six, öffentlich gewidmete Neubeschreibung einer Schwebgarnelenart (Heteromysis sixi, sp. nov.).

Präsident Univ. Prof. Walter Hödl